IMPULSE


Kurze Denkanstöße und Impulse aus dem Alltag sollen Dich unter der Woche begleiten.

Was will ich eigentlich?

„April, April, der weiß nicht, was er will.“ Diesen Spruch aus dem Volksmund können wir gerade erleben. Während ich diese Zeilen schreibe, hat es gerade aufgehört zu schneien. Vergangene Woche konnten wir das warme Frühlingswetter genießen, jetzt scheint noch einmal der Winter vorbeizuschauen.

Genau wie der vierte Monat im Jahr wissen auch wir nicht immer genau, was wir wollen. Im Sommer wollen wir möglichst viel Sonnenschein, aber es soll auch genug regnen, damit wir nicht so oft gießen müssen. An Weihnachten sollte Schnee liegen, aber es sollte auch nicht glatt sein, damit das Autofahren nicht so gefährlich ist. Wir wollen schmackhaftes Essen, aber es sollte auch nicht zu Gewichtszunahmen führen. Wir wissen zwar oft, was wir wollen, aber meist wissen wir auch, was wir nicht wollen. Da kann es schnell passieren, dass der eine und andere Wille nicht zusammenpassen.

Was ist eigentlich Gottes Wille für unser Leben? Gott weiß genau, was er will. Jesus Christus fasst das im Neuen Testament einmal in Matthäus 22,27ff zusammen:

„Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken! Das ist das erste und wichtigste Gebot. Ein weiteres ist genauso wichtig: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“

Gott und den Mitmenschen lieben. Die wichtigste Frage nach dieser Erkenntnis ist: will ich denn so, wie Gott will, oder will ich viel lieber etwas anderes wollen?

Gott lieben will ich, denn ich will ja auch einen guten Draht zu ihm haben. Bei meinen Mitmenschen ist mein Wille nicht so stark ausgeprägt. Vielleicht sind das auch die Situationen im Leben, in denen man wollen auch wollen muss. Ich will mich auf jeden Fall in der Zukunft mehr bemühen, so wie es Jesus Christus sagt, meine Mitmenschen genauso zu lieben wie mich selbst. Selbst bei meinem besten Willen wird das nicht immer in Perfektion klappen, aber das sollte mich nicht davon abhalten es immer wieder mit aller Willenskraft auch zu versuchen, denn auch in diesem Fall gilt die Wahrheit: „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!“

Pastor Christoph Meys

Foto: Shutterstock